TERMINSPRECHSTUNDEN

 

Ausschließlich nach vorheriger Vereinbarung eines Termins

Entwurmung

Im Gegensatz zu Zecken oder Flöhen werden Würmer oft nicht erkannt. Man sieht sie einfach nicht. Da aber die meisten Rund- und Bandwürmer auch eine potenzielle Gefahr für die Besitzer (vor allem Kinder!) darstellen, ist es wichtig sein Haustier regelmäßig zu entwurmen.

24 Stunden nach einer Wurmkur sind alle Würmer im Darm abgetötet und es können keine infektiösen Eier mehr ausgeschieden werden. Eine vorbeugende Wirkung hat eine Wurmkur dagegen nicht! Steckt sich das Tier bereits am Tag nach der Wurmkur neu an, so dauert es je nach Art der Parasiten 3-5 Wochen, bis sich neue vollständig entwickelte Würmer im Darm angesiedelt haben und infektiöse Eier mit dem Kot ausgeschieden werden.

In unserer Praxis arbeiten wir nach den Empfehlungen der ESCCAP-Studie (European Scientific Counsel Companion Animal Parasites). Demnach sollten Hunde und Katzen vierteljährlich entwurmt werden.

Eine Alternative zur prophylaktischen Entwurmung ist eine vorherige Kotuntersuchung.

Werden Wurmeier gefunden, ist ein Wurmbefall sicher nachgewiesen. Werden keine Eier gefunden, schließt dies einen Wurmbefall jedoch nicht aus, da die Wurmeier nicht regelmäßig ausgeschieden werden. Das bedeutet, um eine gewisse Sicherheit zu haben sind häufige Untersuchungen notwendig.

Wie häufig eine Wurmkur tatsächlich vorgenommen wird, hängt entscheidend von der Haltung, Ernährung und Nutzung des Vierbeiners ab. Sollten Sie Fragen haben beantworten wir diese gerne und erstellen einen für Ihr Haustier geeigneten Entwurmungsplan.

Noch wichtig: Ein Wurmbefall beeinflusst das Immunsystem Ihres Vierbeiners! Daher ist es wichtig, Ihr Tier mind. 2 und max. 4 Wochen vor der Impfung zu entwurmen, da sonst möglicherweise kein effektiver Impfschutz aufgebaut werden kann.

Heute 0

Gestern 45

Woche 178

Monat 81

Insgesamt 65902

Aktuell sind 5 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions