TERMINSPRECHSTUNDEN

 

Ausschließlich nach vorheriger Vereinbarung eines Termins

Impfen schützt! - Aktuelle Impfempfehlungen für unsere Haustiere

Die klassischen Infektionskrankheiten unserer Haustiere sind dank wirksamer Impfstoffe beherrschbar geworden. Aber sie sind nicht besiegt!

Viele Tierhalter sind verunsichert durch Aussagen wie: "Impfen ist nicht mehr nötig" oder "Impfen ist schädlich", sodass der Anteil der Tiere mit belastbarem Impfschutz immer geringer wird. Eine gefährliche Entwicklung, denn wird nicht mehr geimpft, können sich Infektionserreger in einer Population mit einer großen Zahl empfänglicher Tiere sehr schnell ausbreiten. 

In unserer Praxis arbeiten und impfen wir nach den Leitlinien der StIKo Vet (Ständige Impfkommision für die Veterinärmedizin). Deren Empfehlungen unterteilen sich in Core und Non-Core Komponenten. Core-Vakzine richten sich gegen Erreger, gegen die jedes Tier zu jeder Zeit geschützt sein muss, da sie entweder lebensbedrohlich für das Tier wären oder zoonotischen Charakter besitzen, das heißt: den Besitzer gefährden. Non-Core Komponenten sind grundsätzlich weniger wichtig und müssen für jedes Tier individuell abgewogen werden - je nach Risiko.

Für einen stabilen Impfschutz ist eine korrekte Grundimmunisierung wichtig. Diese besteht aus Impfungen in der 8., 12. und 16. Lebenswoche und nach einem Jahr, also mit 15 Monaten. Danach folgen in unterschiedlichem Rhythmus Wiederholungsimpfungen. Die bakteriellen Erkrankungen müssen jährlich nachgeimpft werden, während bei den meisten Virusinfektionen (je nach verwendetem Impfstoffen) ein 3-jähriges Impfintervall ausreicht. 

Hund
Core Komponenten:
HCC (Hepatitis contagiosa canis), Leptospirose, Parvovirose, Staupe und Tollwut

Non-Core Komponenten:
Canines Parainfluenzavirus (Zwingerhusten), Canines Herpesvirus, Leishmaniose, Borreliose und Dermatophytose

Katze:
Core Komponenten:
Rhinotracheitisvirus/felines Herpesvirus, felines Calicivirus (Katzenschnupfen), felines Panleukopienvirus (Katzenseuche) und Tollwut

Non-Core Komponenten:
FIP (Feline infektiöse Peritonitis), FeLV (felines Leukämievirus), Clamydophilia felis und Dermatophytose

Frettchen:
Staupe und Tollwut

Kaninchen:
RHD (Rabbit Haemorrhagic Disease - Virus) und Myxomatose

Heute 0

Gestern 45

Woche 178

Monat 81

Insgesamt 65902

Aktuell sind 6 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions